Papierscanunterlage

„Unser Produkt löst Emotionen aus!“

 
Es war vor mehr als sieben Jahren, als Firmenchef Reinhard Metzler eine vorausschauende Entscheidung getroffen hat. Aufgrund seiner langjährigen Vertriebserfahrung wusste er genau, wo der Schuh in den meisten Fertigungs- und Werkstätten drückt. Entweder war das benötigte Werkzeug oder Material nicht an dem Ort, an dem man es gerade brauchte. Oder es war zwar dort, aber im Chaos nicht sofort auffindbar.
Eine Lösung für all diese Probleme wird heute bereits hundertfach in der Eigenmarken-Fertigung von METZLER in Feldkirch hergestellt. Dort sieht man sofort, was Digitalisierung in der Praxis heißen kann. Wie von Geisterhand bewegt bearbeiten CNC-Fräsmaschinen unentwegt leichtes und robustes Hartschaum-Rohmaterial. Gesteuert werden sie durch Daten, vollautomatisch und präzise. „Während andere darüber nachdenken, haben wir hier die Fertigung 4.0 bereits umgesetzt“, sagt Florian Metzler, der die Metzler OPT-I-STORE Fertigung führt.

Hartschaumeinlage

Am Anfang stand die Idee für innovative Arbeitsplatzlösungen

Dabei stand am Anfang lediglich die Idee, durch innovative Arbeitsplatzlösungen mehr Ordnung und Sicherheit in die Fertigungs- und Werkstätten zu bringen. Neben einigen anderen Produktentwicklungen entdeckte man unter anderem das Potenzial von Hartschaumeinlagen, auch für die Erfüllung von Anforderungen von Qualitätssystemen, wie 5S. Seither wächst die Eigenmarken-Fertigung stetig.

Datenmäßig bewältigt werden diese Aufträge zuallererst in einem der Büros neben dem Maschinenpark. Dort werkt Ines Leichtfried mit zwei weiteren Kolleg/innen. Hier landen die Bestellungen von außen. Vieles davon kann bereits automatisiert so weiter verarbeitet werden, wie es per Scanner und dann in der Software OPT-I-STORE Designer vom Kunden selbst eingegeben und konfiguriert worden ist. „Dennoch gibt es Kunden, welche noch nicht so Technik-affin sind oder spezielle Sonderlösungen brauchen. Für sie bieten wir klassisch Support im Sinne eines Kundenservice-Centers. Oft sind wir aber auch kreative Ideenschmiede, weil Hartschaum extrem vielfältig ist“, erklärt Marco Marzari seine Tätigkeit.

Hartschaumeinlage

Die Hartschaumeinlage OPT-I-STORE kann viel mehr

Denn der Einsatz von Hartschaum kennt nahezu keine Grenzen. In der Fertigung können Werkzeugwägen, Werkbänke, Montagewägen, Schubläden und Vorlageflächen optimal ausgerüstet werden. Das Werkzeug wird auf diese Art sauber und sicher eingelagert. Wenn etwas fehlt, sieht man es sofort. Der oft knappe Raum in Fertigungs- und Werkstätten wird dadurch optimal genutzt, eine perfekte Ordnung wird garantiert. Koffer für Montage- oder Außeneinsätze können ebenso mit passgenauen Einlagen ausgestattet werden. Damit bleibt das Werkzeug stets griffbereit und wirbelt trotz hartem Einsatz oder turbulentem Transport nicht mehr durcheinander. Kunden berichten, dass all diese scheinbar kleinen Maßnahmen die Effizienz und die Sicherheit im Produktionsablauf und auf Montagen steigern.

Doch OPT-I-STORE kann viel mehr. Hinter dem Monitor von Marios Arbeitsplatz blinzelt dem Besucher ein lustiger, bunter Osterhase entgegen. Tritt man etwas näher, wird klar, dass auch er aus Hartschaum ist. Es ist genauso ein Produkt der Eigenmarken-Fertigung von METZLER wie die Auflage zur Schreibtischorganisation, ein personalisiertes Etui für Stifte oder eine praktische Organisations-Pinwand. „Es gibt fast nichts, was wir mit Hartschaum nicht ein- oder verpacken bzw. einlagern könnten“, ist sich das Kundenservice-Team einig. Auch die Liste für Anfragen besonderer Art ist bereits sehr lang, manches wirkt skurril. Vom komfortablen Sitzpolster für Jäger auf dem Hochstand über die künstliche Oberweite für Kostüme bis hin zu einer Uhr mit LED-Elementen, die von Hartschaum eingefasst sind.

Papierscanunterlage

Dem Kunden stehen einige Planungshilfen zur Verfügung

Digital bzw. online bestellt werden kann vom Einzelstück bis zur industriellen Standardlösung. Dabei nehmen insgesamt drei ausgeklügelte Software-Systeme dem Kunden sehr viel Arbeit ab. Haupt-Planungshilfe ist dabei der OPT-I-STORE Designer, der ab Herbst zusätzlich als Web-Version zur Verfügung steht. Interessenten erhalten bei der ersten Anfrage einen Zugang. Auf der dann verfügbaren Planungs-Oberfläche kann jeder Kunde seine Einlage individuell selbst planen. Oder er legt zuvor seine Wunschanordnung zum Beispiel für Werkzeuge in oder auf einen eigens dafür konzipierten Scanner. Das so erstellte Foto zieht er per Drag & Drop ins oben erwähnte Design-Programm Dieses zeigt automatisch Möglichkeiten und Grenzen der Einlagen-Anordnung sowie den voraussichtlichen Preis.

Papierscanunterlage

Teamleiter Florian Metzler macht vor, wie einfach der Planungs- und der Bestellvorgang mit dem OPT-I-STORE Designer ist. Er legt ein paar Werkzeuge auf eine Vorlage aus Papier. Sie ist neu und steht Kunden erstmals kostenlos fürs Scannen einfacher Konturen zur Verfügung. Flugs zieht er das Foto in den Designer. Dort sieht er bereits, wie die Hartschaumeinlage voraussichtlich aussehen wird. Er korrigiert per Editor die Anordnung der Werkzeuge und deren Konturen. Dann wählt er die gewünschte Tiefe der Einlage sowie deren Farben. Fehlt ein Werkzeug, sucht er es aus einer verknüpften Datenbank mit rund 15.000 Produkten heraus und fügt es einfach hinzu. Der dann modular angezeigte Preis orientiert sich nur an der Einlagengröße. Kompliziertes Kalkulieren nimmt die Software dem Kunden somit ab. In dieser Art und Weise betreut die extrem ausgereifte OPT-I-STORE Designer-Software etwa 7.000 Benutzer. Produziert werden Einlagen mit einer Größe bis zu 2 x 1 Meter. Die Stärke kann 20 bis 90 mm betragen. Für höhere Anforderungen der Industrie bietet METZLER zusätzlich zum einfachen METZLER Scanner eine Kofferlösung sowie einen Konturator an. Im Designer kann der Kunde dann zwischen acht Farben wählen, sogar eine Auswahl an Arbeitsplatten, zum Beispiel aus Holz, ist im Editor verfügbar. Kritische Konturen werden erkannt und Lücken automatisch geschlossen. Für spezielle Anwendungen, die mehr Steifigkeit erfordern, kann alternativ zu Hartschaum auch Kunststoff PE 1000 zum Einsatz kommen.

Die individuell von Kunden per OPT-I-STORE Designer bestellten Hartschaumeinlagen werden in maximal drei bis fünf Tagen fertig produziert. „Ein Spitzenwert an Durchlaufzeit, wenn wir das mit anderen Anbietern in dem Bereich vergleichen“, zeigt sich Florian Metzler von der Leistung seines Teams überzeugt. „Zudem wissen wir, dass unser OPT-I-STORE Designer einen enormen technologischen Vorsprung bietet.“ Und tatsächlich ist die Produktion nahezu menschenleer. „Wir haben Industrie 4.0 bei uns eben bereits umgesetzt.“

► Mehr zu OPT-I-STORE

► Login-Daten anfordern

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen:
Florian Metzler

 
Herrn Florian Metzler
+43 (0)5523 90909-810
florian.metzler@metzler.at